Wussten Sie,

– dass ein Bienenvolk im Sommer etwa 60.000 Arbeitsbienen, mehrere hundert Drohnen und 1 Königin hat
– dass die westliche Honigbiene Apis mellifera 13 bis 15 Millimeter groß ist.


– dass 10 Bienen 1 g wiegen
– dass 1 Biene in 2 Minuten 1 km fliegt
– dass 1 Biene in ihrem Leben 8000 km zurücklegt
– dass die Fluggeschwindigkeit der Biene etwa 25 km/h beträgt
– dass 1 kg Honig die Lebensarbeit von 350 – 400 Bienen darstellt
– dass 1 Biene für ein Pfund Honig bis zu 3,5 mal um die Erde fliegen müsste
– dass die Honigblase der Biene etwa 50 mg Nektar fasst
– dass 3 kg Nektar etwa 1 kg Honig ergeben
– dass um 1 kg Honig zu sammeln, je nach Blütenart bis zu 10 Millionen Blüten besucht werden müssen
– dass die Winterbiene bis zu 9 Monate alt wird
– dass die Sommerbiene sich in 6 Wochen zu Tode gearbeitet hat
– dass 1 Königin 6 Jahre alt werden kann
– dass eine Königin im Mai/Juni bis zu 2000 Eier/Tag legen kann, diese Tagesmenge ihrem eigenen Körpergewicht gleichkommt
– dass die Königin im Jahr etwa 200.000 Eier legt
– dass 1500 – 1800 Eier soviel wiegen wie eine Königin
– dass 5000 Eier 1 g wiegen
– dass jedes befruchtete Ei/jede noch nicht 3 Tage alte Arbeiterlarve zu einer Königin  werden  kann
– dass eine Bienenlarve bis zu 2000 Pflegebesuche bekommt
– dass sich die Bienenlarve nach 6 Tagen auf das 500 fache vermehrt
– dass nach 21 Tagen aus einem befruchteten Ei eine Arbeiterbiene wird
– dass nach 24 Tagen aus einem unbefruchteten Ei eine Drohne wird
– dass nach nur 16 Tagen aus einem befruchteten Ei eine Königin wird, wenn die Bienenmade  mit  „Gelee Royal“ ernährt wird
– dass 14000 Blütenstaubkörner der größten Art für ein 1 kg Pollen nötig sind
– dass 300000 Blütenstaubkörner der kleinsten Art für ein 1 kg Pollen nötig sind
– dass etwa 80 % der Blüten unserer Kulturpflanzen von Insekten beflogen werden müssen
– dass in jedem Bienenvolk etwa 20.000 Bienen überwintern und bei einsetzendem Frühlingswetter sofort zur Stelle sind
– dass bei den übrigen Insekten nur die Stammmütter überwintern und diese sich mit dem einsetzendem Frühling erst vermehren müssen
– dass somit die Bestäubung der Frühjahrsblüher (Obst) zu fast 100 % der Arbeit der Bienen zu verdanken ist
– dass die Arbeitsbienen den Wachs für den Wabenbau mit Hilfe ihrer Wachsdrüsen erzeugen – ein Wachsschüppchen wiegt 0,08 mg
– dass 1,25 Millionen Wachsschüppchen erforderlich sind, um 1 kg Wabenbau zu erstellen
– dass neben Honig und Wachs auch Kittharz, Pollen und Gelee Royal die Erzeugnisse aus  der Imkerei sind
– dass alle diese Erzeugnisse medizinisch hoch wertvoll sind

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.